Von Profis für Profis
Von Profis für Profis!

Anhydritestrich • Zementestrich • Wärme u. Trittschalldämmung • Altbausanierungen

 
Von Profis für Profis!

Anhydritestrich • Zementestrich • Wärme u. Trittschalldämmung • Altbausanierungen

 
Von Profis für Profis!

Anhydritestrich • Zementestrich • Wärme u. Trittschalldämmung • Altbausanierungen

 
Von Profis für Profis!

Anhydritestrich • Zementestrich • Wärme u. Trittschalldämmung • Altbausanierungen

 
Von Profis für Profis!

Anhydritestrich • Zementestrich • Wärme u. Trittschalldämmung • Altbausanierungen

 

Calciumsulfatestriche (Anhydritestrich)

Dieser Estrich zeichnet sich besonders durch sein sehr geringes Schwundverhalten aus, es können somit auch größere Flächen fugenlos verlegt werden.

Im Wohnungsbau, in Büros und in Krankenhäuser wird überwiegend Calciumsulfatestriche verlegt.

Vorteil Calciumsulfatestriche:

  • Fugenlos verlegbar
  • Schwind- und Quellmaß von LANXESS Anhydritbinder (Calciumsulfatbinder CAB 30) sind so gering, dass diese praktisch vernachlässigt werden können. Deshalb ist Calciumsulfatestrich auf Basis LANXESS Anhydritbinder (Calciumsulfatbinder CAB 30) in großen unbeheizten Flächen ohne Fugen verlegbar.
  • Bei der Fugenplanung von beheizten Estrichkonstruktionen sind die technischen Hinweise des Bundesverbandes BEB Troisdorf zu berücksichtigen. Bauwerksfugen müssen im Estrich übernommen werden. Randfugen werden entsprechend der jeweiligen Estrichkonstruktion gem. DIN 18560 ausgebildet.
  • Hohe Frühfestigkeit
  • Schnelles Abbinden und Erhärten verleihen Calciumsulfatestrichen hohe Frühfestigkeiten, so dass diese unter normalen Baustellenbedingungen bereits nach 3 Tagen begehbar und nach 7 Tagen belastbar sind.
  • Keine Bewehrung.
  • Sowohl bei Heizestrichen als auch unter keramischen Fliesen und Belägen werden Calciumsulfatestriche ohne Bewehrung verlegt.

Zusätzliche Vorteile bei Calciumsulfat- Heizestrich:

Die spezifischen Eigenschaften von LANXESS Anhydritbinder (Calciumsulfatbinder CAB 30) wie:

  • Geringes Schwind- und Quellverhalten.
  • Nahezu spannungsfreies Abbinden und Erhärten.
  • Hohe Frühfestigkeit erfüllen die Anforderungen an einen Heizestrichmörtel ideal.
  • Früh beheizbar.
  • Bei Heizestrichen kann mit dem Aufheizen bereits ab dem 7. Tag nach dem Estricheinbau begonnen werden.